Pressemeldungen und Berichte

25.06.2019

Ronneburger U25 auf großem Erfolgskurs



Amazonen des RuF Ronneburger Hügelland feiern beachtliche regionale bis internationale Erfolge

Vereinsmitglieder des RuF Ronneburger Hügelland sind in der gesamten Region aus den Ergebnislisten von Spring-, Dressur- und Vielseitigkeitsprüfungen nicht mehr weg zu denken. Von der Führzügelklasse bis zur schweren Klasse S sind die Reiter aus dem Hügelland in allen Disziplinen erfolgreich. Zuletzt konnte sich Vereinsoberhaupt Dieter Ertl mit seinen Vereinsmitgliedern besonders mit einigen Amazonen über beachtliche regionale und internationale Erfolge freuen: Bis zum ersten Nationenpreis hat es sogar eine Nachwuchsreiterin geschafft, eine Weitere hat gute Chancen auf ein „Ticket“ für das internationale Festhallenticket in Frankfurt im Dezember.

Am 22. Und 23. Juni fanden die diesjährigen Kreismeisterschaften der Dressurreiter des Kreisreiterbundes Main-Kinzigtal statt – natürlich auch mit erfolgreicher Ronneburger Beteiligung. Gleich zwei Amazonen konnten am Ende der Prüfungen das Siegertreppchen erklimmen: Shiva Amidala Lindenberger wurde Kreismeisterin in Dressur Leistungsklasse sechs und Jessika Maier holte bei der Kreismeisterschaft Bronze in LK sieben! Im Rahmen des Kreismeisterschafts-Turniers beim RC Altenstadt gab es noch einen beachtlichen Erfolg zu vermelden: Die 25-jährige Franziska Winter konnte ihre erste S*-Dressur gewinnen. „Ich bin sehr stolz“, strahlte sie am Ende der Prüfung mit beachtlicher Konkurrenz. „Das Training hat sich wirklich ausgezahlt und es war erst unsere dritte S-Platzierung. Einfach toll!“ Mit der zwölfjährigen Lena Bielich auf Holsteins Jelly feiert eine weitere Nachwuchsreiterin aus den Ronneburger Reihen aktuell tolle Erfolge: Sie ist Mitglied in der Vierkampfmannschaft des Kreisreiterbundes Main-Kinzigtal. Zudem bildet sie zusammen mit ihren Vereinskolleginnen Shiva Amidala Lindenberger auf Schoensgreen Malinka, Naira Lindenberger auf Domino und Mannschaftsführerin ist Emma Wagner die Jugendmannschaft des RuF Ronneburger Hügelland. Das Team startete im Mai in Grünberg in Mannschaftsspringen (Fehler/Zeit) und Mannschaftsdressur (beides Kl. E) – waren die Amazonen im Springen noch zweite, konnten sie die Dressur mit einer Traumnote von 9,0 für sich entscheiden. „Springen trainieren Sie das ganze Jahr über weiter. Das Dressur-, Schwimm- und Lauftraining soll im September wieder aufgenommen werden. Der nächste große Vierkampf findet wieder im März 2020 statt. Im Oktober 2019 werden sie an einem etwas kleineren Vierkampf in Traisa teilnehmen“, berichtete Mutter Nadine Bielich. Ihre Tochter konnte zudem kürzlich einen beachtlichen Einzelerfolg erzielen. Bei der Qualifikation für das Halbfinale des Nürnberger Burgpokals der hessischen Junioren im Juni auf dem Fasanenhof in Klein-Auheim konnte die vielseitig talentierte Amazone sowohl das E-Springen als auch die E-Dressur gewinnen und darf nun zum Halbfinale Anfang Oktober in Weilrod. Die neun Besten aus dem Halbfinale dürfen am Finale im Rahmen des internationalen Festhallenreitturniers in Frankfurt teilnehmen.

Dressur, Springen, Vielseitigkeit – für die Ronneburger Reiter kein Problem

Vereinsmitglied Lene Traxel aus Erlensee ist gleich in mehreren Sätteln zu Hause. Die 20-jährige begann mit ihrem mittlerweile 12-jährigen Holsteiner Wallach Cocain T im Springlager und startet mittlerweile sehr erfolgreich in der Vielseitigkeit. Traxel konnte sich in Kreuth bereits über einen beachtlichen siebten Platz im CIC2*-S sowie über einen 13. Platz beim CCI3*-S 13. Platz in Münsterfreuen. 2018 wurde sie Hessischer-Vize-Meisterin im Einzel und Hessischer Mannschaftsmeister und kam dadurch in den D-Kader der Vielseitigkeit. So wurde sie nicht umsonst für den „Preis der Besten“, welcher im Mai beim DOKR in Warendorf stattfand nominiert. „Ich wurde von meiner Landestrainerin bestimmt um Hessen zu vertreten“, erklärte die sportliche Amazone. „Der Preis der Besten ist die erste Etappe für die Auswahl zur Europameisterschaft. Leider hat sich mein Pferde im Gelände verletzt und ich musste aufhören, sonst hätte ich bei der Deutschen Meisterschaft und eventuell zur Euro fahren können. Natürlich geht die Gesundheit meines vierbeinigen Sportpartners aber immer vor.“ Mittlerweile ist Cocain wieder vollständig genesen. Im August startet das hoffnungsvolle Nachwuchspaar im Bundeswettkampf, quasi den Deutschen Amateur Meisterschaften. Traxels 13-jährige Vereinskollegin Eva Kunkel bleibt ebenfalls weiterhin auf Erfolgskurs: Nachdem die junge Amazone in der letzten Saison mit ihren Ponys mehrere M*-Siege verbuchen konnte, hat sie dieses Jahr den Sprung in die internationale Klasse geschafft (Pony bis 1,35 Meter). Auch beim „Preis der Besten“ ging sie mit dem Deutschen Reitponyhengst „Mas Que Nada“ (Monet x Staron) sowie dem Holsteiner Wallach „Cobuss“ an den Start. „Am ersten Tag war Eva super platziert“, freute sich Mutter Katrin Kunkel. „Dadurch wurde sie von den Bundestrainern für die “Future Champions” auf dem Hof Kasselmann in Hagen e.T.W. Anfang Juni nominiert. Dort durfte sie auch ihren dritten Nationenpreis reiten.“ Im Nationenpreis in Hagen wurde die Reiterin aus dem Hügelland in Hagen mit der Mannschaft Vierte. Zuvor war sie bereits in Gorla Minore / Italien sowie Vierden / Niederlande in Nationenpreisen gestartet und konnte sich sogar bereits an dritter Stelle platzieren. Nach Hagen ist Kunkel in den Pony-Bundeskader der Springreiter berufen worden und schmiedet weiterhin große Pläne: Das Training für U16-Europameisterschaft läuft auf Hochtouren, die Nachwuchsponys sind ebenfalls schon in den Startlöchern und auch die nächsten Großpferdeprüfungen hat die junge Amazone vorgemerkt. „Eva ist sehr fleißig und motiviert und freut sich unglaublich über ihre Nominierung und die tollen Ponys, die sie zur Verfügung bekommt“, resümiert Mutter Katrin, die ihre Tochter tatkräftig unterstützt. Es bleibt also weiterhin sehr spannend bei den U25-Reitern aus dem Ronneburger Hügelland. Der Vorstand drückt seinen Vereinsmitgliedern weiterhin die Daumen.

Text: Katja Noll



Bild A: Shiva Amidala Lindenberger wurde in diesem Jahr Kreismeisterin des Kreisreiterbundes Main-Kinzigtal in der Dressur der Leistungsklasse sechs. (Foto: Lea Wolf)

Bild B: Bei der Kreismeisterschaft des KRB Main-Kinzigtal holte Jessika Maier Bronze in der Leistungsklasse sieben. (Foto: Lea Wolf)

Bild C: Franziska Winter konnte sich beim Dressurturnier des RC Altenstadt über ihren ersten S-Sieg freuen. (Foto: Katja Noll)

Bild D: Die Jugendmannschaft des RuF Ronneburger Hügelland brachte bereits in der ersten Turniersaison goldene Schleifen mit nach Hause. (Foto: Nadine Bielich)

Bild E: Nach erfolgreicher Qualifikation sieht Lena Bielich motiviert dem Halbfinale Anfang Oktober in Weilrod entgegen und hofft dort ihren Startplatz in der Frankfurter Festhalle sichern zu können. (Foto: Nadine Bielich)

Bild F: In vielen Sätteln zu Hause: Lene Traxel feierte bereits beachtliche Erfolge in der Vielseitigkeit und ist aktuell im D-Kader. (Foto: privat)

Bild G: Hoch hinaus: Eva Kunkel spring aktuell immer beachtlicheren nationalen und internationalen Erfolgen entgegen. (Foto: privat)



25.04.2019

Gesellige und sportliche Ostern



Der RuF Ronneburger Hügelland bot abwechslungsreiches Osterwochenende

Ronneburg. Am Osterwochenende hatte der RuF Ronneburger Hügelland zahlreiche sportliche und gesellige Angebote auf seiner Vereinsanlage zu bieten. Der Vorstand und die Organisatoren freuten sich über sehr guten Zuspruch und Resonanz zu seinem Springlehrgang, dem Osterfeuer sowie dem ersten Kids-Osterevent. Vor allem dankte der Vorstand den vielen Helfern bei zwei Arbeitseinsätzen, dem traditionellen Frühjahrsputz, um die Anlage für die Freilandsaison vorzubereiten.

Das Wochenende startete bei den Ronneburger Reitern bereits am Donnerstagabend mit dem ersten Arbeitseinsatz. Hier wurde die Anlage aus dem Winterschlaf erweckt und der Parcours für den folgenden Springlehrgang vorbereitet. Dieser startete am Freitag unter der Leitung von Frank Plock. Heike Link-Menze und Katrin Kunkel hatten Plock für einen Lehrgang nach Ronneburg geholt. Der Berufsreiter aus Borken ist für seine zahlreichen Siege bis in die schweren Klassen bekannt und rangiert auf der Liste der erfolgreichsten Springreiter Hessens 2018 auf Platz drei. Plock ist vielen Ronneburgern u. a. durch seine Teilnahme an den Ronneburger Reitertagen 2017 bekannt, wo er alleine vier Siege in Springen der Klasse M und S für sich verbuchen konnte. In Ronneburg gab der Springprofi erstmals im Rahmen eines zweitägigen Lehrgangs wertvolle Tipps für das Training für Springpferde an die Teilnehmer weiter. „Er ist wirklich ein sehr netter Lehrer, der allen Reitern weiterhelfen konnte“, erzählte Vorstandsmitglied Nadine Bielich, deren Tochter Lena ebenfalls unter den Lehrgangsteilnehmern war. „Es kamen auch viele Zuschauer und wir haben spontan den Grill angeworfen. Es war eine rundum gelungene, lehrreiche Veranstaltung.“

Frühjahrsputz, Springlehrgang, Osterfeuer und Kids-Osterevent

Samstag ging es mit dem geselligen Beisammensein gleich weiter: Das traditionelle Osterfeuer wurde am Abend auf einer Wiese neben dem großen Springplatz entzündet. Bei bestem Wetter kamen zahlreiche Mitglieder und Freunde des Vereins, aber auch nicht-reitsportaffine Anwohner aus der Gegend, um die gemütliche Atmosphäre zu genießen. Die federführenden Organisatoren Dieter Ertl, Tamara Dietz und Nadja Hruby freuten sich über einen reibungslosen Ablauf und viele Besucher. „Wir hatten Erbensuppe, Würstchen und Leberkäse im Angebot“, resümierte Ann-Kathrin Ertl, fleißiges Mitglied des Küchen-Teams, und fügte schmunzelnd hinzu: „Vom Osterfeuer habe ich nur noch den letzten Rest gesehen, so viel war los. Die Stimmung war super und wir haben uns über den guten Zuspruch sehr gefreut.“ Bis in die späten Abendstunden standen die Gäste in Gruppen am Feuer beisammen und genossen das frühsommerliche Ambiente. Kaum waren die Spuren des Lehrgangs und Osterfeuers beseitigt, stand auch schon der Abschluss des Osterwochenendes an: Das erste Kids-Osterevent für Mitglieder des RuF Ronneburger Hügelland unter der Leitung von Britta Alexander, Cathrin Rau, Sabrina Strum und Katja Noll startete in der Mittagszeit bei strahlendem Sonnenschein am Reitplatz. Zunächst konnten die 20 Kinder im Alter von ein bis 14 Jahren sich am Basteltisch austoben. Es wurden gekochte Eier gefärbt, Hufeisen beklebt und bemalt sowie Styropor-Eier mit Farbe verziert. Ein Highlight für die Kinder war auch der Besuch von Pony Bounty, welches die Familie Matthes vom Tannenhof Langenselbold für das Event zur Verfügung gestellt hatte. Mit braver Gelassenheit trug das Pony die Kinder über den Reitplatz und konnte sich viel Aufmerksamkeit erfreuen. Stärken konnten sich die Kinder mit vom Verein gestellte Getränken sowie einer reichlich durch die Eltern bestückten Kuchentheke. Schließlich ging es zu einer Schnitzeljagd samt Quizfragen, bevor die Kinder und Jugendlichen am Reitplatz auf die Suche nach versteckten Eiern und Süßigkeiten gehen konnten. Als schöner Abschluss wurde nochmals der Grill von Thomas Reibert angefeuert und bis in den Abend hinein verweilten Gäste am Reitplatz und ließen ein buntes, sportliches und sehr geselliges Osterwochenende ausklingen. Nun freuen sich die Ronneburger Reiter auf einen ebenso lehrreichen 1. Mai mit einem Dressurlehrgang unter der Leitung von Fabienne Vogel-Frerking sowie den sportlich-spannenden Ronneburger Dressurtagen am 4. Und 5. Mai.

Text und Bilder: kno (Katja Noll)

Bild A: Lehrreiches Wochenende: Springprofi Frank Plock gab im Rahmen eines Lehrgangs viele hilfreiche Tipps an die Teilnehmer weiter.

Bild B: Buntes Wochenende: Beim ersten Kids-Osterevent wurde gebastelt, bemalt, gerätselt und natürlich nach Süßigkeiten gesucht.



18.03.2019

News aus dem Vierkampflager



Vier unserer Nachwuchsreiter durften Anfang März am Hessischen Landesnachwuchsvierkampf in Rodheim Bieber teilnehmen. Für die Mannschaft “Main Kinzigtal I” waren die drei Ronneburger Amazonen Lena Bielich, Shiva Lindenberger und Emma Wagner zusammen mit Leonie Seidl am Start. Für die Mannschaft “Main Kinzigtal II” war mit Naira Lindenberger ein weiteres Mitglied des Ronneburger Hügelland mit dabei. Weitere Teammitglieder waren Lina-Marie Rost und Laura Hain. Seit Anfang Januar hatten alle sieben Sportler fleißig geübt. Unterstützt wurden sie von Dressur- und Springentrainer Ralph Eger, Laufprofi Moritz Eger sowie Schwimmtrainerin Ute Kura. Nun stand der erste Wettkampf an - die Aufregung war bereits am Anreise-Freitag groß, aber die Stimmung im Team bestens.

Zwei Tage anspruchsvoller Sportwettkampf

Samstagvormittags startete der Wettkampf mit der Mannschaftsdressur Klasse E. Mittags, bei stürmischem und nassen Wetter, traten alle zum Geländelauf über 2000 m an. Samstagabend gab es einen bunten Abend im Bürgerhaus Rodheim Bieber mit einem leckeren Buffet. Alle Mannschaften inkl. Mannschaftsführer wurden nochmal in feierlicher Atmosphäre auf der Bühne vorgestellt. Sonntagmorgens mussten gleich um 8.00 Uhr 50 m Schwimmen (Freistil) absolviert werden. Mittags gingen alle bei einem anspruchsvollen Parcours beim Stilspringen Kl. E an den Start.

Danach freuten sich alle Teilnehmer über eine tolle Platzierungszeremonie und Ehrungen. Bei den Reiterinnen aus dem Main-Kinzigtal waren die Ponys in der Dressur leider noch sehr spannig, was die Wertnote stark minderte. Das Gesamtbild wurde aber auch im Protokoll nochmals als besonders schön erwähnt. Main Kinzigtal I erreichte einen beeindruckenden 4. Platz, Main Kinzigtal II einen guten 13. Platz von insgesamt 19 Mannschaften. Hier konnte eine sehr positive Bilanz für den ersten Wettkampf gezogen werden. Unser Vereinsmitglied Emma Wagner ist sogar aufgrund ihres super Gesamtergebnisses aus allen Teilprüfungen für den Bundesvierkampf nominiert und darf im April in Berlin für Hessen starten! Die Stimmung bei allen Eltern und Kindern war sehr gut. Es herrschte eine tolle, sportlich-faire Atmosphäre. Die Wettkampfe stellten bei sehr wechselhaftem Wetter eine große Herausforderung dar und alle Teilnehmer können sehr stolz auf ihren Erfolg sein.

Wir drücken allen Teammitglieder aus dem Main-Kinzigtal fest die Daumen für die kommenden Wettkämpfe! Top gemacht, Mädels!!! Emma wünschen wir viel Spaß und Erfolg in Berlin!!!